LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR

"Bliev einfach mit de Fott zo Huss"! – Eindringlicher Appell eines Kölner Feuerwehrmanns zur Corona-Lage

Seit das Corona-Virus auch in Deutschland das Alltagsleben einschneidend verändert hat, kursieren auch hier via Facebook, WhatsApp, Twitter und Co. unzählige Bilder und Videos zum Thema. Viele versuchen die widrigen Umstände mit Humor zu nehmen – vor allem die Hamsterkäufe von Nudeln, Mehl und Klopapier bieten eine gern genutzte Zielscheibe. Doch seit der letzten Woche, in der deutlich wurde, dass jede*r Einzelne durch das eigene Verhalten dazu beitragen muss, das Virus einzudämmen, mehren sich die Posts, in denen diejenigen in Kritik geraten, die trotz aller Warnungen immer noch in Gruppen im Park sitzen, Partys feiern oder sonstige Menschenansammlungen zulassen. In Köln und Umgebung hat besonders ein Video weite Verbreitung gefunden: Hierin findet der Kölner Feuerwehrmann Thomas Bürgerhausen ganz deutliche Worte für unvernünftige Mitbürger*innen – und das auf Kölsch.

Dass solch ein Video gerade im Kölner Dialekt aufgenommen wurde, wundert die Sprachwissenschaftler*innen des ILR nicht: Die Mundart der Domstadt hat weit über die Stadtgrenzen hinaus ein hohes Prestige, wird von vielen Leuten gerne gehört und sehr positiv bewertet. Für viele Bewohner*innen der Stadt ist er Teil ihrer Identität. Oft wird er als prototypisch für die Sprache im ganzen Rheinland gesehen, wer „Rheinisch“ sagt, meint häufig „Kölsch“. Die Videobotschaft von Thomas Bürgerhausen macht einen Aspekt ganz deutlich, den Dialektsprecher*innen – nicht nur des Kölschen – gerne hervorheben: Mundartliche Formulierungen klingen oft direkter und drastischer als hochdeutsche, ohne dabei unfreundlich zu wirken. So gelingt es ihm, die Situation deutlich, aber nicht feindselig in Worte zu fassen. Hoffentlich mit Erfolg, die weite Verbreitung des Videos (über 250.000 Aufrufe allein bei Facebook) lässt hoffen!

Ebenfalls schnell verbreitet hat sich über Twitter und Co. #blievzohuss - die kölsche Antwort auf #bleibtzuHause und #stayathome.

In diesem Sinne: Bleiben Sie zu Hause, bleiben Sie gesund – und vielleicht nutzen Sie Ihre freie Zeit ja, um ein bisschen auf unseren Seiten zu stöbern. Wir würden uns freuen!

Ihr
ILR-Sprachteam