LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR

Rheinischer Städteatlas Wald

Wald, Lfg. VI Nr. 37, 1980
Bearbeiter: Reinhold Kaiser
Redaktion: Reinhold Kaiser (Text), Werner Krötz (Kartographie)
Rheinland-Verlag GmbH Köln, in Kommission bei Rudolf Habelt Verlag Bonn
ISBN 978-3-7927-0620-6
Mappenformat 28 x 40 cm
Preis: 12,27 €

Die Atlasmappe kann über den Habelt Verlag bezogen werden.

Wald auf einen Blick

Historisches gezeichnetes Bild von einer Stadt Ansicht Wald 1875 Ausschnitt aus einem Grundriss gezeichnet nach einer Katasterkarte Urkarte Wald 1829 (Ausschnitt) Ausschnitt aus einem schwarzweissen Stadtplan Deutsche Grundkarte Wald 1974 (Ausschnitt)

Gemeindedaten

Regierungsbezirk Düsseldorf
kreisfreie Stadt Solingen

Geographische Lage

Wald liegt im Nordwesten der Bergischen Hochfläche, der historische Ortskern 145-190 m über NN

Geschichtliche Entwicklung

Die Ursprünge der Siedlung Wald gehen auf den hochmittelalterlichen Landesausbau zurück. Der Ende des 11. Jahrhunderts erstmals bezeugte Fronhof und die bereits um 1020 belegte Kirche bildeten den Kristallisationskern für die spätmittelalterliche dörfliche Siedlung. Die im 18. Jahrhundert in einem Drittel der Häuser nachweisbaren Schmieden gaben dem Ort den Charakter eines Gewerbedorfes. Neben der Klingenindustrie entwickelte sich vor allem die Schirmgarniturenfabrikation und zeitweise auch die Textilindustrie zu eigenen Industriezweigen. Seit 1929 gehört Wald, dem 1856 die Rheinische Städteordnung verliehen worden war, zur Stadt Solingen.

Weitere erschienene Atlanten zum Stadtgebiet

Inhalt der Mappe

14 Seiten Textheft, 4 Tafeln mit 17 Abbildungen:

Kontakt Stadtverwaltung

Rathaus Solingen
Cronenberger Str. 59
42651 Solingen

Tel.: 0212/290-0
Fax: 0212/290-2109
Mail: post@solingen.de