LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR

Rheinischer Städteatlas Rheydt

Lfg. IX Nr. 52, 1989
Bearbeiter: Wolfgang Löhr
Redaktionelle Bearbeitung: Margret Wensky (Gesamtredaktion), Werner Krötz (Kartographie)
Rheinland-Verlag GmbH Köln, in Kommission bei Rudolf Habelt Verlag Bonn
ISBN 978-3-7927-1049-4
Mappenformat 28 x 40 cm
Preis: 18,41 €

Die Atlasmappe kann über den Habelt Verlag bezogen werden.

Rheydt auf einen Blick

Historisches gezeichnetes Bild von einer Stadt Ansicht Rheydt 1858 Ausschnitt aus einer historischen Karte aus dem Jahre 1806 Tranchot und v.Müffling Karte Rheindahlen 1806 (Ausschnitt) Ausschnitt aus einem Grundriss gezeichnet nach einer Katasterkarte Urkarte Rheydt 1819 (Ausschnitt)

Gemeindedaten

Regierungsbezirk Düsseldorf
kreisfreie Stadt Mönchengladbach

Geographische Lage

Rheydt liegt im Niederrheinischen Tiefland in einer Höhe von 45-81 m über NN. Das Schloss Rheydt liegt in der Niersaue 47 m über NN.

Geschichtliche Entwicklung

Für die Zeit um die Jahrtausendwende ist in Rheydt eine Kirche belegt, zu der wohl auch eine Siedlung gehörte. In schriftlichen Quellen wird der Ort erst Anfang des 12. Jahrhunderts und die Burg Rheydt, die ca. vier Kilometer nordöstlich des mittelalterlichen Ortskerns liegt, Ende des 12. Jahrhunderts erwähnt. Einen Siedlungskern bildete die ebenfalls Ende des 12. Jahrhunderts erwähnte Kirche, ein weiterer entstand im 14. Jahrhundert zwei Kilometer südlich davon. Der wirtschaftliche Aufschwung begann im späten 18. Jahrhundert zunächst durch das Leinengewerbe, später vor allem durch die Baumwollindustrie. Nach 1870 siedelten sich neben der Textilindustrie Metall verarbeitende Betriebe und Elektroindustrie an. 1856 bekam Rheydt die Rheinische Städteordnung verliehen und 1975 erfolgte der Zusammenschluss mit der Stadt Mönchengladbach.

Weitere erschienene Atlanten zum Stadtgebiet

Inhalt der Mappe

14 Seiten Textheft, 5 Tafeln mit 24 Abbildungen:

Kontakt Stadtverwaltung

Stadtverwaltung Mönchengladbach
Weiherstr. 21
41061 Mönchengladbach

Tel.: 02161/25-0
Fax: 02161/25-2579
Mail: post@moenchengladbach.de