LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR

Rheinischer Städteatlas Grieth

Lfg. X Nr. 53, 1992
Bearbeiter: Margret Wensky
Redaktionelle Bearbeitung: Margret Wensky (Gesamtredaktion), Esther Weiss (Kartographie)
Rheinland-Verlag GmbH Köln, in Kommission bei Rudolf Habelt Verlag Bonn
ISBN 978-3-7927-1266-5
Mappenformat 28 x 40 cm
Preis: 18,41 €

Die Atlasmappe kann über den Habelt Verlag bezogen werden.

Grieth auf einen Blick

Historisches gezeichnetes Bild einer Stadt Ansicht Grieth Mitte 17Jh. Ausschnitt aus einer historischen Karte gezeichnet im Jahre 1803 Karte von Tranchot und v.Müffling Grieth 1803 (Ausschnitt) Ausschnitt aus einem Grundriss gezeichnet nach einer Katasterkarte Urkarte Grieth 1831 (Ausschnitt)

Gemeindedaten

Regierungsbezirk Düsseldorf
Kreis Kleve
Stadt Kalkar

Geographische Lage

Grieth liegt im Norden des Niederrheinischen Tieflandes in einer Höhe von 17-19 m über NN.

Geschichtliche Entwicklung

Das 1250 erwähnte Grieth ist eine Gründungsstadt des Grafen Dietrich VI. von Kleve. 1255 erfolgte die eigentliche Stadtrechtsverleihung nach dem Vorbild des Klever Privilegs von 1242. In der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts erhielt Grieth eine landesherrliche Burg. Die kleine Stadt erlebte im 14. und 15. Jahrhundert eine gewisse wirtschaftliche Blütezeit. Zum Niedergang haben im 16. und 17. Jahrhundert die Veränderungen des Rheinverlaufs und Stadtbrände beigetragen. Im 19. Jahrhundert wird die Käsefabrikation in Grieth und Umgebung zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor. Seit 1969 gehört Grieth zur Stadt Kalkar.

Weiterer erschienener Atlas zum Stadtgebiet

Kalkar

Inhalt der Mappe

12 Seiten Textheft, 4 Tafeln mit 15 Abbildungen:

Kontakt Stadtverwaltung

Rathaus Kalkar
Markt 20
47546 Kalkar

Tel.: 02824/13-0
Fax: 02824/13-234
Mail: info@kalkar.de