LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR

Rheinischer Städteatlas Dollendorf

Lfg. III Nr. 17, 1976
Bearbeiter: Peter Neu (Text), Martin Müller (Kartographie)
Redaktion: Klaus Flink
Herausgeber: Georg Droege, Klaus Fehn, Klaus Flink
Rheinland-Verlag GmbH Köln
Mappenformat 28 X 40 cm
vergriffen

Dollendorf auf einen Blick

Historisches gezeichnetes Bild einer Stadt Ansicht Dollendorf 1730 Ausschnitt aus einem Grundriss gezeichnet nach einer Katasterkarte Urkarte Dollendorf 1823 (Ausschnitt) Ausschnitt aus einem schwarzweissen Stadtplan Deutsche Grundkarte Dollendorf 1962 (Ausschnitt)

Gemeindedaten

Regierungsbezirk Köln
Kreis Euskirchen
Gemeinde Blankenheim

Geographische Lage

Dollendorf liegt in der Kalkeifel, die Burg 455 m und der Ort 435-470 m über NN.

Geschichtliche Entwicklung

Die Burg der Edelherren von Dollendorf, die unweit des Dorfes lag, ist 1067/78 erstmal bezeugt. Zu Füßen der Burg entwickelte sich die später sog. Siedlung Schloßthal, die zusammen mit der Burg von einer Ringmauer umgeben war und einige städtische Freiheiten besaß. In dem von Burg und Schloßthal etwas entfernt liegenden Dorf Dollendorf ist seit 1325 eine Pfarrkirche bezeugt. Dollendorf, dass 1969 mit mehreren Gemeinden zur Gemeinde Blankenheim zusammengeschlossen wurde, ist weitgehend agrarisch-kleingewerblich geprägt.

Weiterer erschienener Atlas zum Gemeindegebiet

Blankenheim

Inhalt der Mappe

5 Seiten Textheft, 2 Tafeln mit 7 Abbildungen:

Kontakt Gemeindeverwaltung

Gemeindeverwaltung Blankenheim
Rathausplatz 16
53945 Blankenheim

Tel.: 02449/87-0
Fax: 02449/87-199
Mail: info@blankenheim.de