LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR

Vorstellung des 2. Bandes im Essener Dom (2013): Eckhard Bolenz (LVR), Wolfgang Rosen (LVR), Gisela Muschiol (Universität Bonn), Georg Mölich (LVR), Manfred Groten (Universität Bonn), Joachim Oepen (Historisches Archiv des Erzbistums Köln), Thomas Schilp (Universität Duisburg-Essen) (v. l.). (Foto: Alexander Schmalz)

Nordrheinisches Klosterbuch

Das Rheinland war eine Kernregion der deutschen und europäischen Klosterkultur. Der Raum bildete eine reiche und überaus vielfältige Kloster- und Stiftslandschaft mit einer hohen Zahl von bedeutenden und früh gegründeten Gemeinschaften. Allein vor 1815 waren im nördlichen Rheinland über 400 geistliche Institute beheimatet.

Das Nordrheinische Klosterbuch ist ein Grundlagenprojekt, in dem die Geschichte aller Klöster, Stifte und verwandten geistlichen Einrichtungen des nördlichen Rheinlandes nach einem differenzierten Schema umfassend dargestellt wird. Das Handbuch enthält Informationen über Lage, Gründung, Geschichte und Bedeutung der Institution, Bau- und Kunstdenkmäler, Wirtschaftsstruktur und -entwicklungen, Personal, Auflösung, Archivalien, wissenschaftliche Literatur und vieles mehr. Das Klosterbuch bietet damit die Grundlage für interdisziplinäre und vergleichende Studien und bringt wichtige Erkenntnisse für die Landes-, Stadt-, und Kulturgeschichte.

Die Bände 1-4 umfassen alle vor 1815 errichteten Institute.

Das Nordrheinische Klosterbuch ist ein Gemeinschaftsprojekt des Instituts für Geschichtswissenschaft, Abteilung für Geschichte der Frühen Neuzeit und Rheinische Landesgeschichte und des Instituts für Kirchengeschichte der Universität Bonn, des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte) und des Historischen Archivs des Erzbistums Köln.

Finanziert wird das Projekt maßgeblich durch die Regionale Kulturförderung des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR).

Der 3. Band über Köln wird gefördert durch die Fritz Thyssen Stiftung für Wissenschaftsförderung.

Herausgegeben wird das Nordrheinische Klosterbuch von Prof. Dr. Manfred Groten (Universität Bonn), Georg Mölich (LVR), Prof. Dr. Gisela Muschiol (Universität Bonn) und Dr. Joachim Oepen (Historisches Archiv des Erzbistums Köln).

Wissenschaftliche Redaktion und Kontakt:
Dr. Wolfgang Rosen
LVR-Institut für Rheinische Landeskunde und Regionalgeschichte
Endenicher Straße 133, 53115 Bonn
Tel.: 0228/9834-218
Email: wj.rosen@lvr.de

Weitere Informationen über das Projekt finden Sie hier.

nach oben