LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR

Rheinischer Städteatlas Straelen

Lfg. V Nr. 31, 1979
Bearbeiter: Margret Wensky
Redaktion: Margret Wensky (Text), Werner Krötz (Kartographie)
Rheinland-Verlag GmbH Köln, in Kommission bei Rudolf Habelt Verlag Bonn
ISBN 978-3-7927-0483-7
Mappenformat 28 x 40 cm
Preis: 12,27 €

Die Atlasmappe kann über den Habelt Verlag bezogen werden.

Straelen auf einen Blick

Historisches gezeichnetes Bild von einer Stadt Ansicht Straelen 1655 Ausschnitt aus einer historischen Karte gezeichnet im Jahre 1802 Tranchot und v.Müffling Karte Straelen 1802 (Ausschnitt) Ausschnitt aus einem Grundriss gezeichnet nach einer Katasterkarte Urkarte Straelen 1813 (Ausschnitt)

Gemeindedaten

Regierungsbezirk Düsseldorf
Kreis Kleve
Einwohnerzahl Ende 2004: 15.392

Geographische Lage

Straelen liegt im Norden der Kempen-Aldekerker Platte am Westrand des mittleren Nierstales in 40-45 m über NN.

Geschichtliche Entwicklung

Straelen wird erstmals 1063/66 als Vorort einer weit gestreuten Grundherrschaft erwähnt, die durch Schenkung der Kölner Erzbischöfe an das Kloster Siegburg kam. In der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts war der Ort zu einer Siedlung herangewachsen, die mit Wall und Palisaden umwehrt war. 1428 erhob der Herzog von Geldern Straelen zur Stadt; 1672 wurde die Festung, zu der Straelen zu Beginn des 16. Jahrhunderts ausgebaut worden war, geschleift. 1798 verlor Straelen die Stadtrechte, die es 1928 erneut verliehen bekam. Bis heute prägt die Landwirtschaft - v.a. Gemüse- und Obstanbau - das Wirtschaftsleben Straelens.

Inhalt der Mappe

11 Seiten Textheft, 4 Tafeln mit 14 Abbildungen:

Kontakt Stadtverwaltung

Rathausstr. 1
47638 Straelen

Tel.: 02834 / 702-0
Fax: 02834 / 702-101
Mail: rathaus@straelen.de