LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR

Rheinischer Städteatlas Liedberg

Lfg. XV Nr. 82, 2003
Bearbeiter: Wolfgang Löhr
Redaktion: Margret Wensky
Kartographie: Esther Weiss
Böhlau Verlag, Köln Weimar Wien
ISBN 978-3-412-07803-4
Mappenformat 28 X 40 cm
Preis: 25,00 €

Die Atlasmappe kann über den Böhlau-Verlag bezogen werden.

Liedberg auf einen Blick

Historisches gezeichnetes Bild von einer Stadt Ansicht Liedberg 1916 Ausschnitt aus einem Grundriss gezeichnet nach einer Katasterkarte Urkarte Liedberg 1810 (Ausschnitt) Ausschnitt aus einer historischen kleinmaßstäbigen topograhischen Karte Übersichtskarte Liedberg 1810 (Ausschnitt)

Gemeindedaten

Regierungsbezirk Düsseldorf
Rhein-Kreis Neuss
Stadt Korschenbroich

Geographische Lage

Liedberg liegt am Nordrand der Niederrheinischen Bucht auf einer Höhe von 56 m über NN.

Geschichtliche Entwicklung

Mittelpunkt der Siedlung ist bis heute die erstmals im 12. Jahrhundert erwähnte Burg, die zugleich Sitz des kurkölnischen Amts Liedberg war. Stadt wurde Liedberg nie, sondern gehörte zu den Burgsiedlungen mit gefreitem Rechtscharakter. Eine stärkere Bebauung des Geländes vor der Burg ist für das erste Drittel des 17. Jahrhunderts nachweisbar. Größere wirtschaftliche Bedeutung errang Liedberg durch den Abbau von Sandstein, der schon für die Römerzeit belegt ist und bis ins 19. Jahrhundert anhielt. In der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts begannen viele Landwirte mit der Handweberei. Als diese Ende des 19. Jahrhunderts zu Grunde ging, fanden die Handweber Arbeit in den Textilbetrieben in Rheydt und Mönchengladbach. 1975 wurde Liedberg in die heutige Stadt Korschenbroich eingemeindet.

Inhalt der Mappe

Umfang der 13 Seiten Textheft, 4 Tafeln mit 11 Abbildungen:

Kontakt Stadtverwaltung

Stadt Korschenbroich
Sebastianusstr. 1
41352 Korschenbroich

Tel.: 02161/613-0
Fax: 02161/613-108
Mail: stadt@korschenbroich.de