LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR

Rheinischer Städteatlas Lechenich

Lfg. I Nr. 1, 1972
Bearbeiter: Klaus Flink (Text), Martin Müller (Kartographie)
Herausgeber: Edith Ennen
Ludwig Röhrscheid Verlag, in Kommission bei Rudolf Habelt Verlag Bonn
ISBN 978-3-7927-0398-4
Mappenformat 28 x 40 cm
Preis: 9,20 €

Die Atlasmappe kann über den Habelt Verlag bezogen werden.

Lechenich auf einen Blick

Historisches gezeichnetes Bild von einer Stadt Ansicht Lechenich 1730 Ausschnitt aus einem Grundriss gezeichnet nach einer Katasterkarte Urkarte Lechenich 1811 (Ausschnitt) Ausschnitt aus einer historischen Karte gezeichnet im Jahre 1845 Uraufnahme Lechenich 1845 (Ausschnitt)

Gemeindedaten

Regierungsbezirk Köln
Rhein-Erft-Kreis
Stadt Erftstadt

Geographische Lage

Lechenich liegt im Ostteil der Zülpicher Börde 98 m über NN.

Geschichtliche Entwicklung

Nahe einer römischen Siedlung entstand im Frühmittelalter südwestlich der heutigen Altstadt die Siedlung Lechenich. Mitte des 13. Jahrhunderts erfolgte die Umsiedlung der südlich der erzbischöflichen Burg gelegenen "villa" in den Bereich des heutigen Stadtkerns. 1279 wurde Lechenich zur Stadt erhoben. Die Stadt erlebte im 14. und in der 1. Hälfte des 15. Jahrhunderts als Residenzstadt der Kölner Erzbischöfe ihre Blütezeit. Mit dem Verlust der Residenzfunktion begann der Niedergang. In französischer Zeit verlor Lechenich, dessen Haupterwerbszweig bis ins 20. Jahrhundert die Landwirtschaft war, das Stadtrecht. Im Zuge der kommunalen Neugliederung erfolgte 1969 der Zusammenschluss Lechenichs mit mehreren Gemeinden zur neuen Stadt Erftstadt.

Inhalt der Mappe

4 Seiten Textheft, 2 Tafeln mit 6 Abbildungen:

Kontakt Stadtverwaltung

Stadtverwaltung Erftstadt
Holzdamm 10
50374 Erftstadt

Tel.: 02235/409-0
Fax: 02235/409-505
E-Mail: buergermeister@erftstadt.de