LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR

Rheinischer Städteatlas Königsfeld

Lfg. X Nr. 55, 1992
Bearbeiter: Peter Neu
Redaktionelle Bearbeitung: Margret Wensky (Gesamtredaktion), Esther Weiss (Kartographie)
Rheinland-Verlag GmbH Köln, in Kommission bei Rudolf Habelt Verlag Bonn
ISBN 978-3-7927-1268-9
Mappenformat 28 x 40 cm
Preis: 18,41 €

Die Atlasmappe kann über den Habelt Verlag bezogen werden.

Königsfeld auf einen Blick

Historisches gezeichnetes Bild von einer Stadt Ansicht Königsfeld 1725 Ausschnitt aus einem Grundriss gezeichnet nach einer Katasterkarte Urkarte Königsfeld 1827 (Ausschnitt) Ausschnitt aus einer Gemarkungsübersichtskarte Gemeindekarte Königsfeld 1828 (Ausschnitt)

Gemeindedaten

Kreis Ahrweiler
Verbandsgemeinde Brohltal

Geographische Lage

Königsfeld liegt in der Osteifel inmitten des Königsfelder-Rhein-Eifelfußes. Der Siedlungskern liegt 236 m über NN.

Geschichtliche Entwicklung

Königsfeld wird 992 in der Umschreibung eines königlichen Bannforstes erstmals erwähnt. Als Teil des Reichsgutes Sinzig ist es als Rodungsgebiet von dort aus erschlossen worden. Eine Burg wird in Königsfeld erstmals 1335 erwähnt. 1336 verlieh Kaiser Ludwig der Bayer den Einwohnern das Recht der Befestigung sowie einen Wochen- und Jahrmarkt. Sie sollten Freiheiten und Rechte genießen wie die Bürger der Stadt Boppard. Weitere Privilegien hat Königsfeld nicht erhalten. Eine eigentlich städtische Entwicklung hat der Ort, dessen Haupterwerbszweig bis in die 1960er Jahre die Landwirtschaft blieb, nicht erlebt. Seit 1970 gehört Königsfeld zur Verbandsgemeinde Brohltal.

Inhalt der Mappe

12 Seiten Textheft, 4 Tafeln mit 12 Abbildungen:

Kontakt Gemeindeverwaltung

Verbandsgemeindeverwaltung Brohltal
Kapellenstr. 12
56651 Niederzissen

Tel.: 02626/9740-0
Fax: 02636/80146
Mail: brohltal@brohltal.de