LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR

Rheinischer Städteatlas Kerpen

Lfg. VII Nr. 39, 1982
Bearbeiter: Margret Wensky
Redaktionelle Bearbeitung: Margret Wensky (Gesamtredaktion), Werner Krötz (Kartographie)
Rheinland-Verlag GmbH Köln, in Kommission bei Rudolf Habelt Verlag Bonn
ISBN 978-3-7927-0725-8
Mappenformat 28 x 40 cm
Preis: 16,36 €

Die Atlasmappe kann über den Habelt Verlag bezogen werden.

Kerpen auf einen Blick

Historisches gezeichnetes Bild von einer Stadt Ansicht Kerpen 1725 Ausschnitt aus einer historischen Karte gezeichnet im Jahre 1807 Karte von Tranchot und v.Müffling Kerpen 1807 (Ausschnitt) Ausschnitt aus einem Grundriss gezeichnet nach einer Katasterkarte Urkarte Kerpen 1825 (Ausschnitt)

Gemeindedaten

Regierungsbezirk Köln
Rhein-Erft-Kreis
Einwohnerzahl Ende 2004: 64.095

Geographische Lage

Kerpen liegt im westlichen Teil der Kölner Bucht am Übergang von Jülicher zur Zülpicher Börde, der Stadtkern 81-86 m über NN.

Geschichtliche Entwicklung

Das erstmals 871 als Siedlung erwähnte Kerpen ist auf Reichsgut entstanden. Mitte des 11. Jahrhunderts wurde dort von der pfalzgräflichen Familie das Martinsstift gegründet, in dessen Schatten sich das Dorf entwickelte. Die Reichsburg Kerpen hat reichs- und territorialpolitisch eine wichtige Rolle gespielt, jedoch keine siedlungsbildende Funktion gehabt. Haupterwerbszweig war in Kerpen und Umgebung bis ins 20. Jahrhundert die Landwirtschaft. Der Ort, der keine älteren Stadtrechte besaß, führt seit 1941 den Titel Stadt.

Inhalt der Mappe

12 Seiten Textheft, 6 Tafeln mit 25 Abbildungen:

Kontakt Stadtverwaltung

Jahnplatz 1
50171 Kerpen

Tel.: 02237/58-0
Mail: stadtverwaltung@stadt-kerpen.de