LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR

Rheinischer Städteatlas Heiligenhaus

Lfg. XI Nr. 60, 1994
Bearbeiter: Kurt Wesoly
Redaktionelle Bearbeitung: Margret Wensky (Gesamtredaktion), Esther Weiss (Kartographie)
Rheinland-Verlag GmbH Köln, in Kommission bei Rudolf Habelt Verlag Bonn
ISBN 978-3-7927-1431-7
Mappenformat 28 x 40 cm
Preis: 19,43 €

Die Atlasmappe kann über den Habelt Verlag bezogen werden.

Heiligenhaus auf einen Blick

Historisches gezeichnetes Bild von einer Stadt Ansicht Heiligenhaus um 1900 Ausschnitt aus einem Grundriss gezeichnet nach einer Katasterkarte Urkarte Heiligenhaus 1859 (Ausschnitt) Ausschnitt aus einer themenbearbeiteten Katasterkarte Gebäudenutzungskartierung Heiligenhaus 1909 (Ausschnitt)

Gemeindedaten

Regierungsbezirk Düsseldorf
Kreis Mettmann
Einwohnerzahl Ende 2004: 27.789

Geographische Lage

Heiligenhaus liegt im Niederbergisch-Märkischen Hügelland in einer Höhe von 160-180 m über NN.

Geschichtliche Entwicklung

Heiligenhaus besteht als selbstständiges Gemeinwesen erst seit 1897. Zu diesem Zeitpunkt trennten sich das Dorf Heiligenhaus und sechs Honnschaften von Velbert. 1947 erhielt die Landgemeinde Heiligenhaus die Stadtrechte. Einen ersten Kristallisationspunkt für den Ort bildete die Mitte des 15. Jahrhunderts errichtete Hubertuskapelle. Die 1704 beginnende Aufsiedlung der Landwehr ließ ein lang gezogenes Straßendorf entstehen. Im 17. Jahrhundert kam es verstärkt zur Abspaltung von Kotten, die keine Vollexistenz mehr boten. Die Inhaber übten deshalb das Schmiede- oder Weberhandwerk im Nebenerwerb aus. Aus diesen handwerklichen Ursprüngen entwickelte sich die bis heute in der Stadt dominierende Schloss- und Beschlägeindustrie.

Inhalt der Mappe

15 Seiten Textheft, 5 Tafeln mit 17 Abbildungen:

Kontakt Stadtverwaltung

Hauptstr. 157
42579 Heiligenhaus

Tel.: 02056/13-0
Fax: 02056/13-395
Mail: info@heiligenhaus.de