LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR

Dauerausstellung, Ernst Moritz Roth. Priester – Künstler – Widerständler

Das Leben und Wirken des am 12. März 1945 in Dreisel bei einem Fliegerangriff tragisch ums Leben gekommenen Priesters Ernst Moritz Roth beleuchtet unsere am 12. März 2018 anlässlich seines Todestages eröffnete Dauerausstellung. Der aus einer Kölner Familie von Dekorationsmalern stammende Roth geriet insbesondere in seiner Zeit als Vikar in Windeck-Dattenfeld 1932-1935 in heftige Konflikte mit den Nationalsozialisten. Trotz Versetzungen und persönlichen Gefahren hielt er an dieser Gegnerschaft fest und protestierte wiederholt gegen die NS-Politik. Gleichzeitig hinterließ der seit seiner Jugend malende und zeichnende Roth ein umfassendes künstlerisches Werk. Charakteristisch für seinen vom Expressionismus geprägten Stil sind ausgeprägte Kontrast- und Konturenspiele, die häufig mit dem sparsamen Einsatz von Farben einhergehen. Anhand von ausgewählten zeitgenössischen Dokumenten, Fotos und Exponaten bietet die Ausstellung Einblicke in das facettenreiche Leben Roths als Priester, Künstler und Widerständler.

Die Ausstellung wurde vom LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte auf Initiative und im Verbund mit lokalen Initiatoren gestaltet. Die Ausstellung konnte mit Hilfe zahlreicher großzügiger Spenden realisiert werden. Der Kontakt zwischen den lokalen Initiatoren und dem Landschaftsverband war über das LVR-Forschungsprojekt „Widerstand im Rheinland 1933-1945“, in dem die Familie Roth eine Rolle spielt, zustande gekommen.

Ort und Kontakt

Alte Vikarie
(Pastoralbüro, hinterer Eingang)
Hauptstraße 57
Windeck-Dattenfeld
Kontakt und Anmeldung: wagner-reinhard@web.de