LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR

Archiv des Alltags im Rheinland / Rheinisches Volkskundearchiv

Bestände

Zettelkasten mit Karteikarten und Karteireitern, jemand blättern darin Karteikarten im Archiv Aufgeschlagenes Album mit drei schwarzweiß-Fotos es liegt auf weiteren Fotos Fotoalbum mit Familienfotos Holzschrank und Metallregale mit Filmkassetten und Filmrollen in einem Archivraum, Blick in unser Filmarchiv

Die Volkskundlerinnen und Volkskundler des LVR-Instituts für Landeskunde und Regionalgeschichte (ILR) sammeln und dokumentieren rheinische Alltagskultur. Im Archiv des Alltags im Rheinland/Rheinisches Volkskundearchiv liegen rund 260 Filmaufnahmen von historischen Handwerkstechniken, Bräuchen und Festen, vom Kinderspiel auf dem Schulhof über den Viehmarkt in Waldbröl bis hin zu aktuellen Aufnahmen von Tiersegnungen, einer Hunnenhorde oder einer türkischen Hochzeit. Neben den Filmen verfügt das Archiv außerdem über einen Bestand von ca. 300 000 Fotografien aus dem ganzen Rheinland, welcher die Bandbreite des Alltagslebens aufzeigt. Faszinierend ist der Wiedererkennungswert, da die Themen unmittelbar unseren Alltag aufgreifen. Die Fotos und Filme dienen als Quellen, um Veränderungen analysieren zu können. So liefert ein Foto von einem Hochzeitsessen beispielsweise wichtige Informationen zu Kleidung, Tischordnungen oder auch zur Nahrungskultur. Die Archivdokumente, darunter auch eine große Anzahl an Umfragen und Manuskripten, stehen interessierten Vereinen und Schulklassen, Studierenden, Wissenschaftlern, Journalisten und Heimatforschern zur Verfügung.

Sammlung des Fotografen Wolfgang Schiffer

Ein besonderer Schatz ist die Sammlung des Fotografen Wolfgang Schiffer (1927-1999). Er war 50 Jahre lang zu Gast auf unzähligen Bauernhöfen in Deutschland. Wie kein zweiter hat er den Wandel in Arbeitswelt und Alltagsleben mit seiner Kamera festgehalten. Sein Bildarchiv, das rund 10 000 Negativbögen umfasst, befindet sich heute im Archiv des Alltags im Rheinland/Rheinisches Volkskundearchiv.

Digitalisierung

Die Archivalien des LVR-Instituts für Landeskunde werden aktuell Schritt für Schritt digitalisiert und als immatrielles kulturelles Erbe des Rheinlandes gesichert und erschlossen. Dabei hilft das durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Projekt „Digitales Portal Alltagskulturen im Rheinland – Wandel im ländlichen Raum 1900-2000" (alltagskulturen.lvr.de). Getragen und initiiert von drei Einrichtungen der Kulturabteilung im Landschaftsverband Rheinland - dem LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte in Bonn und den LVR-Freilichtmuseen in Kommern und Lindlar - wird seit dem 1. Januar 2013 das Projekt umgesetzt und bietet einen vollkommen neuen inhaltlichen wie technischen Zugang zu dem kulturellen Erbe des Rheinlands.

Kontakt und Archivnutzung

Das Archiv steht Interessierten offen, setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung und vereinbaren Sie einen Termin. Ansprechpartnerin: Alwine Thyssen, Tel. 0228/ 9834-264, alwine.thyssen@lvr.de