LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR
  • Publikationen
  • Veranstaltungen
  • Über uns
  • Kontakt
  • Dialekt à la carte: Trikot

    Karte mit der Verbreitung der unterschiedlichen Wörter für Trikot Wortkarte "Trikot" aus dem Dialektatlas Westmünsterland – Achterhoek – Liemers – Niederrhein

    Die Fußballregeln schreiben keine bestimmte Kleidung vor; in Regel 4, Punkt 1 heißt es: "Ein Spieler soll nichts tragen, dass für einen anderen Spieler gefährlich ist" (Muller/van Houdt 1978, S. 262, übersetztes Zitat). Allein bezüglich der Schuhe gibt es strenge Regeln. Dennoch haben die Fußballer ihre eigene Sportbekleidung. Das Hemd, das getragen wird, wird im Hochdeutschen mit dem Stoffnamen Trikot gezeichnet, ein Wort mit französischen Ursprung, dass einen 'gestrickten Stoff' bezeichnet. Hemd ist eine der wenigen Bezeichnungen, die sowohl auf niederländischer als auch auf deutscher Seite des Erhebungsgebiets genannt wird. Das englische Wort shirt, ausgesprochen sjäöt oder sju(r)t, ist das übliche niederländische Wort; bloes ist ein Synonym von shirt. Ein trui ist auch aus gestricktem Stoff hergestellt. Voetbaltrui oder einfach trui scheint ein Äquivalent von Trikot zu sein. Für Südlohn wird neben Trikot auch Böis genannt, das gleiche Wort wie niederländisch buis. Die westmünsterländische Bezeichnung ist "Männerjacke" (Piirainen/Elling 1992, S. 164).

    Übersetzte und leicht bearbeitete Fassung des des niederländischen Kommentars von Jan B. Berns

    Literatur: