LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR

Regionen & Orte

Wer im Rheinland keine Dialektkenntnisse hat, ist damit nicht unbedingt ein Nur-Hochdeutsch-Sprecher. Als Sprechsprache benutzen viele Menschen die regionale Umgangssprache, den Regiolekt. Eigentlich müsste man von den Regiolekten sprechen, unterscheiden sich diese Regionalsprachen doch wieder hörbar voneinander.
Die Regiolektforschung steht erst noch am Anfang. Interessant ist u. a. die Frage, ob die regionalen Umgangssprachen dasselbe Schicksal erleiden werden, das die Dialektgeschichte im Rheinland auszeichnet: die Stigmatisierung als Sprache der Ungebildeten. Muss, wer etwas auf sich hält, also immer Hochdeutsch sprechen?
Auf den folgenden Seiten finden Sie die Ergebnisse von Untersuchungen zu den Sprachvarianten zwischen Dialekt und Hochdeutsch, die alle um die Frage kreisen: "Wer spricht wie mit wem?" ‒ immer auf das Rheinland und seine Nachbarregionen bezogen.