LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR
  • Publikationen
  • Veranstaltungen
  • Über uns
  • Kontakt
  • Rüttermann

    Wer die Entstehungsgeschichte eines Familiennamens erklären will, muss wissen, WO dieser Name denn herkommt. Heißt jemand beispielsweise Beck und stammt aus Baden-Württemberg, liegt die Vermutung nahe, dass sich sein Familienname von Beck = 'Bäcker' herleitet. Ein am Niederrhein entstandener Name dürfte in diesem Fall allerdings mit Beck (Beek) = 'Bach' zusammenhängen; das Wort kommt in Ortsnamen häufig vor, man denke an Orte wie Sonsbeck, Labbeck oder Hinsbeck.

    Der Familienname Rüttermann begegnet vor allem am Niederrhein (siehe geogen), also in unmittelbarer Nachbarschaft zu den Niederlanden. Damit bietet sich für diesen Namen dieselbe Erklärung an wie für Ruiterman in den Niederlanden (siehe Nederlandse familienamenbank). Es handelt sich um die Bezeichnung für einen 'Reiter'. Rüttermann mit seinem ü und dem verdoppelten n am Wortende ist eine niederrheinisch-deutsche Version.

    Foto: Pfarrer in Ornat auf einem Pferd, das von einem Jungen in Anzug gehalten wird. Ein stattlicher Reitersmann. Foto: Karl Guthausen, LVR-ILR

    Ein zweite, vielleicht etwas weniger wahrscheinliche Erklärung setzt bei dem zweiten Bestandteil -mann an. Niederrheinische Mann-Namen leiten sich häufig von Hofnamen her. In Holthausen (bei Voerde) wurde der Bauer auf dem alten "guet ther Laeck" Laakmann genannt, zum "guet then Busche" gehörte der Bauer Buschmann (siehe Cornelissen 2013, S. 59). Falls Rüttermann ursprünglich der Name eines Bauern war, müsste man nach einem Hof mit passendem Namen suchen. Der könnte *Rüttenhof oder *Rütters oder ähnlich geheißen haben.

    Georg Cornelissen

    Literatur: