LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR
  • Publikationen
  • Veranstaltungen
  • Über uns
  • Kontakt
  • Einzelne Ortsnamen

    Orstnamen sind häufig seit Jahrhunderten belegt - in Urkunden, Rechnungsbücher und alten Karten. Gerade aufgrund des oft hohen Alters ist die häufig gestellte Frage "Wo kommt der Name her (und was bedeutet er)?" nicht immer ohne Weiteres zu beantworten. Selbst bei Namen, die auf den ersten Blick leicht verständlich zu sein scheinen, müssen volksetymologische Deutung und tatsächliche Bedeutung nicht übereinstimmen. So hat der im Rheinland mehrfach vorkommende Flurname Blech (PDF-Datei, 139 KB) (z. B. aufm Blech) nichts mit dem Metall zu tun, sondern bedeutet 'offener Platz, freie Stelle im Wald, kleine Parzelle'. Um Bedeutung und Herkunft eines Namens zu klären, bedarf es also immer einen Blick in die Sprachgeschichte sowie in historische Textquellen. Auf den folgenden Seiten werden Herkunft und Bedeutung typisch rheinischer Ortsnamen vorgestellt.

    Ortsnamen im Rheinland

    Schreibungen von Ortsnamen

    Literatur

    • Digitales Rheinisches Flurnamenarchiv. Herausgegeben von Tobias Vogelfänger. 2009. [URL: www.flurnamen.uni-bonn.de].
    • Heinrich Dittmaier: Siedlungsnamen und Siedlungsgeschichte des Bergischen Landes. Neustadt a. d. Aisch 1956.
    • Duden. Geographische Namen in Deutschland. Herkunft und Bedeutung der Namen von Ländern, Städten, Bergen und Gewässern. 2., überarbeitete Auflage von Dieter Berger. Mannheim u.a. 1999.
    • Damaris Nübling/Fabian Fahlbusch/Rita Heuser: Namen. Eine Einführung in die Onomastik. Tübingen 2012.

    Bildnachweis

    • Schriftzug "Kevelaer", fotografiert von Andreas Lischka, unter CC BY-SA 2.0-Lizenz für freie Dokumentation veröffentlicht, Quelle: flickr.com.