LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR
  • Publikationen
  • Veranstaltungen
  • Über uns
  • Kontakt
  • Bocholt

    Bocholt liegt im Westmünsterland und gehört damit zu Westfalen. Von Bocholt sind es aber auch nur ein paar Kilometer bis zur westfälisch-niederrheinischen Grenze. Das Bocholter Platt spiegelt die Lage der Stadt wider. Auf der Karte NRW – Land der tausend Dialekte ist der west-münsterländische Dialekt von Bocholt zwischen Borken und Kleve zu suchen.

    Die Volksbank Bocholt hat 2017 ein Plakat herausgebracht mit dem Titel "unsere STADT, unsere SPRACHE, unsere BANK". Zu lesen sind darauf Wörter, Wendungen und Sätze, die für Bocholt ganz besonders typisch sind. Menschen vom Niederrhein, die selbst einen Dialekt sprechen, werden staunen, wie viel sie von dem westmünsterländischen Dialekt Bocholts verstehen.

    Die Farbe Rot und eine besonders große Type wurde für praoten und dat un wat gewählt. Am unteren Niederrhein ist praote(n) ebenfalls bekannt: We praote Platt ('Wir sprechen Platt'). Im Niederländischen kommt dieses Verb als praten vor. Und dat und wat sind Kernwörter fast aller Dialekte in NRW; Ausnahmen bilden nur die Dialekte des Wittgensteiner Landes und die pfälzische Dialektinsel am unteren Niederrhein.

    Für das Bocholter Platt liegt eine eigene Wortsammlung vor. Als Einführung in diesen Dialekt und in die gegenwärtige Sprachsituation kann ein 2019 erschienener Aufsatz Ludger Kremers dienen.

    Literatur:

    Bildnachweis: