LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR

Zwischen Köttelbecke und Ruhr. Wie spricht Essen?

Georg Cornelissen, unter Mitarbeit von Hanna Mengen

Buchcover, grüner Hintergrund, darauf eine Sprechblase in der steht

Klartext Verlag, Essen, 2010, mit 17 Sprachkarten, 136 Seiten, ISBN 978-3-8375-0308-1

Köttelbecke – Bütterken – Pittermesser – Bude – Kurze Fuffzehn – Das alte Platt von Essen – dat – Blagen – Dülle – schwatt – en bissken näher – Gehße mit na Bredeney? – Ich danke Sie! – Mottek – Krupp: eine Wörterschmiede? – malochen – Ein Metzgermeister erinnert sich – auf Trallafitti – Fisematenten machen – Fitsch ma eem umme Ecke! – tschüssikowski! Katernber und Königswinter – Hellbergs Sprachäquator – Stutenkerle unter sich – dem seine Olle – Schoss – Otten und Otzen – aufem Bolzplatz bötschen – Der Puhmann aus Kettwig – Wo die Kötsche fließt – Essener Akzente – Kappes und Tinnef – pappsatt – Hickeschlick – Klümpchen – Huckels – Pinneken – knibbeln – dissen – hasse – inne – Die Attraktivität einer Sprache – tschau!

Erstmals werden in diesem Buch die Vielfalt und der Variantenreichtum innerhalb der Essener Sprachwelt vorgestellt. Wie klingt es im Norden, wie im Süden? Was ist heute bei Menschen im Rentenalter zu hören, was bei Jugendlichen? Welche Essener Wörter und Wendungen eignen sich junge Leute mit ausländischen Wurzeln an? Wie Essen spricht: hier ist es nachzulesen. Mit 17 Sprachkarten.