LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR

Geheimsprachen im Rheinland

Buchcover von Geheimsprachen im Rheinland

Peter Honnen: Geheimsprachen im Rheinland. Eine Dokumentation der Rotwelschdialekte in Bell, Breyell, Kofferen, Neroth, Speicher und Stotzheim. Mit CD. (= Rheinische Mundarten, Band 10). Köln: Rheinland-Verlag 1998. 2. Aufl. 2000.
249 Seiten, ISBN 3-7927-1728-X

Rotwelsch, Gaunersprachen, Krämerlatein, Geheimsprachen: heute hat man - wenn überhaupt - nur ganz vage Vorstellungen von dem, was sich hinter diesen Bezeichnungen verbirgt. Vielleicht sind es undeutliche Vorstellungen von Räuberbanden, die - heute beliebte Objekte regionalhistorischer Heimatliteratur - einst im Rheinland für Spannung sorgten und die sich angeblich untereinander in einem seltsamen Kauderwelsch verständigten; vielleicht erinnert man sich an fliegende Teppichhändler, die früher mit der schweren Ware auf der Schulter plötzlich vor der Haustüre standen und sich in einer ungewöhnlichen Sprache unterhielten, oder man denkt an wandernde Scherenschleifer und Lumpensammler, die ihren mitreisenden Familienangehörigen auf der Straße unverständliche Befehle zuriefen.

Das Werk von Peter Honnen räumt mit solchen Vorstellungen auf, in dem für sechs rheinische Orte, in denen Sprecher von Geheimsprachen zu Hause waren, präzise Darstellungen der Sprache und ihrer Verwendung erfolgen. Ergänzt werden diese Beschreibungen durch Wortlisten und Tonaufnahmen der jeweiligen Orte.