LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR

Düsseldorf

Lfg. XX Nr. 100, 2015
Bearbeiter: Klaus Müller
Redaktionelle Bearbeitung: Margret Wensky (Gesamtredaktion), Esther Weiss (Kartographie)
Böhlau Verlag, Köln Weimar Wien
ISBN 978-3-412-22523-0
Mappenformat 28 x 40 cm
Preis: 39,50 €

Die Atlasmappe kann über den Böhlau Verlag bezogen werden.

Düsseldorf auf einen Blick

Ausschnitt aus einem gezeichneten Grundriss eines Festungsplan einer Stadt Plan Düsseldorf 1799 Ausschnitt aus einen Grundriss gezeichnet nach einer Katasterkarte Urkarte Düsseldorf 1829/30 (Ausschnitt) Ausschnitt aus einer historischen Karte gezeichnet im Jahre 1843/44 Uraufnahme Düsseldorf 1843/44 (Ausschnitt)

Gemeindedaten

Regierungsbezirk Düsseldorf
Kreisfreie Stadt
Einwohnerzahl Ende 2014: 604.527

Geographische Lage

Düsseldorf liegt rechtsrheinisch auf der Niederterrasse in der Düsseldorfer-Duisburger Rheinebene und linksrheinisch in der Rheinaue.
Der historische Stadtkern liegt auf dem hochwassergeschützen Ufer der nördlichen Düssel. Sein höchster Punkt liegt bei 38,5 m (Ratinger Tor).

Geschichtliche Entwicklung

Der von Fischern und Bauern besiedelte, 1135/59 erstmals erwähnte Ort Düsseldorf an der Mündung der Düssel in den Rhein wurde 1288 durch Graf Adolf V. von Berg zur Stadt erhoben, nachdem der Kölner Erzbischof in der Schlacht von Worringen geschlagen worden und von ihm kein Widerstand mehr gegen die Gründung einer befestigten Stadt am Rhein zu erwarten war. Die Grafen von Berg verfügten spätestens seit der zweiten Hälfte des 12. Jhs. über Eigentum in Düsseldorf und dessen Umgebung.

Die zunächst nur drei Straßen umfassende Siedlung wurde 1384 und 1394 durch die Anlage der Neustadt bedeutend erweitert. In das letzte Drittel des 14. Jhs. wird der Bau des Schlosses sowie der die Neustadt und Vorstadt umschließenden Stadtmauer datiert. Im 16. Jh. erfolgte der Übergang zur Bastionärbesfestigung.

Eine erste wirtschaftliche Blüte erreichte die Stadt als sie seit der ersten Hälfte des 16. Jhs. ständige Residenz der Herzöge von Berg wurde. Nach 1831 konnten sich Schiffahrt und Handel noch stärker entfalten. Die Industrialisierung erfasste zunächst die Textilproduktion, nach der Mitte des 19. Jhs. die Metallverarbeitung. Bereits vor dem Ersten Weltkrieg siedelten sich in Düsseldorf Konzernzentralen und Interessenverbände an, welche die Stadt zum „Schreibtisch des Ruhrgebiets“ werden ließen.

Mit der Gründung des Landes Nordrhein-Westfalen wurde Düsseldorf 1946 Landeshauptstadt, was die politische und administrative Funktion der Stadt enorm stärkte.

Inhalt der Kassette

48 Seiten Textheft, 24 Tafeln mit 28 Abbildungen

Kontakt Stadtverwaltung

Stadtverwaltung Düsseldorf
Marktplatz 2
40213 Düsseldorf

Telefon: 0211/ 8991
Mail: info@duesseldorf.de